Massenware

Eine Audiokassette mit jugoslawischen Volksliedern als Werbegeschenk
Arbeitsmigrant_innen stellten sowohl im Ankunfts- als auch im Herkunftsland einen bedeutenden Wirtschafts- und Finanzfaktor dar. Mit der Ankunft von jugoslawischen Migrant_innen in Österreich seit den 1960er Jahren errichteten auch jugoslawische Banken in den Folgejahrzehnten Filialen in Österreich. Denn jugoslawische Migrant_innen sollten auch in Österreich als Kunden gewonnen und zu Sparanlagen motiviert werden. Um ihre Kunden zu erreichen, traten jugoslawische Banken häufig als Sponsoren bei diversen jugoslawischen Sport- und Musikveranstaltungen in Österreich auf und verteilten in den jugoslawischen Vereinen auch diverse Werbeutensilien. Zu diesen Werbemitteln zählte auch eine Musikkassette aus dem Jahr 1986, auf der populäre jugoslawische Volkslieder zu hören sind. Die Musikkassette erlaubt nicht nur einen Einblick in den Mitte der 1980er Jahre populären Musikgeschmack von jugoslawischen Migrant_innen in Österreich, sie zeugt auch von der bedeutenden Rolle, die Arbeitsmigrant_innen als Wirtschaftsfaktor für das Herkunftsland darstellten.