Ein Vermögen auf weißem Papier

Gülgun Stoiber kam im Herbst 1985 aus Istanbul zum Studium nach Wien. Zum Abschied reichte ihr der Vater, von Beruf Drucker und mit der Papierarbeit vertraut -  ein Blatt Papier zur Erinnerung, das sein persönliches Vermögen symbolisierte. Auf der einen Seite klebt ein Geldschein, 100 türkische Lira, stellvertretend für das erste selbstverdiente Geld des Vaters als selbstständiger Drucker im Istanbul des Jahres 1958. Auf der anderen Seite finden sich Porträtfotos der Familie: der Eltern und ihrer drei Kinder, die für den Vater den Reichtum symbolisieren. Datiert ist die Collage mit dem 15. Oktober 1985.